Dialogische Elternberatung und Begleitung


„Ein Kind ohne seine Eltern zu betrachten, ist wie eine Pflanze zu züchten, ohne seine Erde zu pflegen“.

 

Der Austausch und das Reflektieren von Eindrücken und Erfahrungen mit den Eltern ist ein wichtiger Teil der heilpädagogischen Begleitung. Eltern sind die Experten für Ihre Kinder. Die Heilpädagogin lernt die Kinder erst durch die Erfahrungen der Eltern zusätzlich zu den eigenen gezielten Beobachtungen kennen. Dialogische Elternbegleitung hat zum Ziel, zu Kindern, Jugendlichen und Eltern eine gleichsam gute Beziehung aufzubauen und sich unvoreingenommen an die Ressourcen der Familie heranzutasten und diese zu stärken. 

Im dialogischen Austausch entwickeln sich neue Sichtweisen und Möglichkeiten die den Entwicklungsprozess fördern. Dabei sind keine Rezepte und Ratschläge, sondern die Entdeckung der ganz persönlichen und eigenen Lösungswege zielführend.

 

Im Erstgespräch wird über die bisherige Entwicklung (Anamnese) und Themen die zur Vorstellung des Kindes führten gesprochen. Nach einer diagnostischen Phase in der die Entwicklung beobachtet und ggf. beurteilt wird, können Inhalte, Setting und Ziele mit den Eltern in einer Therapieplanung besprochen und vereinbart werden.

Im Verlauf der heilpädagogischen Maßnahme und Begleitung sind in regelmäßigen Abständen entlastende und oder impulsgebende Gespräche über Veränderungen, Wünsche und Bedürfnisse hilfreich, die sich zur einer intensiven Auseinandersetzung mit wahren Bedürfnissen und Veränderungsmöglichkeiten entwickeln können und das Leben in neuer Perspektive erscheinen lassen.